Ca. 100 km vor der Küste Venezuelas liegen die  sogenannten ABC- Inseln.
 

A steht für Aruba

B für Bonaire und

C  für Curacao

Die  Insel Bonaire

Fläche  ca. 290 qkm. Bevölkerungszahl ca. 15.000. Davon ca. die Hälfte Europäer und Amerikaner.

Die Hauptstadt ist Kralendijk.

Die Insel wurde 1499 von den Spaniern entdeckt. Später übernahmen die  Holländer die Insel und begannen mit der Meersalzgewinnung. Die Sklavenhütten im  Süden der Insel zeugen noch heute von jener Zeit. Meersalz wird immer noch in grossen Salinen von der Cargil Salt Company  gewonnen.
Bonaire war Teil der Niederländischen Antillen, die am 10.10.2010 aufgelöst wurden. Bonaire ist nun, zusammen mit St.Eustatius und Saba (BES Inseln) eine autonome Region Hollands mit Sonderstatus innerhalb des niederländischen Königreiches.
Neben  Niederländisch (Amtssprache) wird Englisch und Papiamentu, eine dem spanischen  ähnliche Sprache, gesprochen. Deutsch wird in vielen Restaurants und in den  meisten Tauchbasen verstanden.

Bonaire ist ein Ganzjahresziel. Die Temperaturen liegen zwischen 26° C und 30° C und  sind wegen des fast ständig wehenden Passatwindes sehr gut zu ertragen.

Während der Monate Oktober bis Januar kann  es gelegentlich regnen, aber die Regenschauer sind in der Regel nur von kurzer  Dauer. Bonaire liegt ausserhalb des Hurrikangebietes.


 

Die Landeswährung ist seit dem 1.1.2011 der  US Dollar. Kreditkarten  werden überall akzeptiert. Ebenso könnt Ihr mit Eurer EC-Karte mit PIN Bargeld aus den Geldautomaten  erhalten.

Der Lebensstandard ist mit Europa zu  vergleichen. Das Trinkwasser wird aus entsalztem Meerwasser gewonnen und kann  ohne Bedenken getrunken werden.

In  den Supermärkten bekommt man ein Warenangebot, das europäischem Standard entspricht. Die Preise sind etwas höher als in  Deutschland .Ein günstiger Dollarkurs macht das aber gegebenenfalls wieder wett.

Die Insel

Karte
Bilder